Ergebnisse 1 – 24 von 227 werden angezeigt

Headerbild - Integrierte Trittschalldämmung

– Integrierte Trittschalldämmung –

 

Haben Sie Fragen zu integrierter Trittschalldämmung? Nutzen Sie unseren Ratgeber oder lassen Sie sich persönlich beraten.

Integrierte Trittschalldämmung – Geräuschdämmung inklusive – Unser Produkt-Ratgeber

Integrierte Trittschalldämmung von Vinylböden ist bereits an der Unterseite des Bodens aufgeklebt und besteht in der Regel aus XPS oder Kork und ist nur wenige Millimeter stark. Die Trittschalldämmung verringert, wie der Name schon sagt, die Übertragung von Trittschall in angrenzende Räume, minimiert den Gehschall, welcher im Raum hörbar ist und kann zudem kleinere Unebenheiten im Untergrund ausgleichen, damit der Bodenbelag perfekt eben ist.
Eine hochwertige integrierte Trittschalldämmung kann verschiedene Schallarten vermindern. Mittlerweile ist eine Trittschalldämmung für Neubauten laut der DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ Pflicht.
Design- und Vinylboden mit integrierter Trittschalldämmung sind in vielen verschiedenen Designs verfügbar, passend zu Ihrem Wohnstil. Wählen Sie aus unserem großen Sortiment mit Qualitätsmarken wie KWG oder HARO. Jetzt bei uns in unseren Filialen vorbeischauen und die Muster vor Ort vergleichen.

Welche Funktion hat die integrierte Trittschalldämmung in Design- und Vinylböden?

Wird der Bodenbelag auf mineralischen Untergründen wie Estrich, Beton und Spachtelmasse verlegt, sollte eine PE-Folie als Dampfsperre verlegt werden, damit keine Feuchtigkeit aus dem Untergrund zum Bodenbelag kommen kann. In der Regel verfügt die integrierte Trittschalldämmung bei Vinylböden nicht über eine eigene Dampfbremsfolie.

Um eine optimale Raumakustik zu erreichen, ist es wichtig, dass man auf einem leisen und angenehmen Boden geht. Dies kann mit einer integrierten Trittschalldämmung erreicht werden, um die Klangerfahrung zu verbessern. Je leiser ein Boden beim Begehen ist, desto angenehmer wird dies in der Regel empfunden. Durch die Trittschalldämmung wird der Vinylboden vom Untergrund separiert und somit die Übertragung von Trittschall in andere Räume, besonders in darunterliegende Räume reduziert. Zusätzlich verbessert die integrierte Trittschalldämmung auch den sogenannten Gehschall, der die Geräuschübertragung im eigentlichen Raum bezeichnet.

Wenn Sie einen elastischen Vinylboden verlegen, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Unterboden keine Lücken oder Risse aufweist. Die kleinste Unebenheit kann zu Problemen bei der Isolierung und Schalldämmung führen; dieser „Telegrafie-Effekt“ macht sich bei der Verlegung eben aussehender Oberflächen bemerkbar.
Eine ebene Oberfläche mag für manche Bedürfnisse ausreichen – aber nicht, wenn wir die Akustik unseres Hauses verbessern wollen, indem sie unerwünschte Resonanzen, die durch den Boden übertragen werden, verringern. Eine Trittschalldämmung kann hier im Vergleich zu einer reinen Folie kaschieren, glätten und ausgleichen.
Die integrierte Trittschalldämmung für Vinylböden schützt außerdem vor Fugenbruch und brechenden Klickverbindungen, da sie extrem druckfest ist.

Was muss beachtet werden, wenn Designboden mit integrierter Trittschalldämmung verlegt wird?

Wird der Bodenbelag mit integrierter Trittschalldämmung auf mineralischen Untergründen wie Estrich, Beton und Spachtelmasse verlegt, sollte eine PE-Folie als Dampfsperre verlegt werden, damit keine Feuchtigkeit aus dem Untergrund zum Bodenbelag kommen kann. In der Regel verfügt die integrierte Trittschalldämmung bei Vinylböden nicht über eine eigene Dampfbremsfolie.
Weiterhin sollte der Untergrund sauber, trocken und frei von Verunreinigungen sein. Kleinere Unebenheiten können in den meisten Fällen ausgeglichen werden. Um sich an die Raumtemperatur anzupassen, sollten Sie den neuen Boden zunächst zwei Tage im Raum ruhen lassen und an den Wänden eine kleine Dehnungsfuge von ca. 10 mm freilassen.

Kann Design- und Vinylboden mit integrierter Trittschalldämmung in Feuchträumen verlegt werden?

Prinzipiell ist es möglich, jedoch nur so lange der Design- und Vinylboden mit integrierter Trittschalldämmung ohne HDF-Träger ist. Vinylbodenbeläge mit integrierter Dämmung haben oft einen feuchtigkeitsempfindlichen HDF-Träger. Hier empfehlen wir ein Vollvinyl mit Klick Technik und integrierter Trittschalldämmung. Dieses Material ist Feuchtraum geeignet. Um etwaigen Feuchtigkeitsschäden am Untergrund vorzubeugen, sollten Sie vor der Verlegung den Unterboden durch eine geeignete Dampfsperre schützen. So gewährleisten Sie eine lange Beständigkeit des neu verlegten Design- und Vinylbodens.

Welche Vorteile bringt eine integrierte Trittschalldämmung bei Design- und Vinylböden mit sich?

Der große Vorteil von integrierter Trittschalldämmung ist, dass der Bodenbelag zeitsparend in einem Zug verlegt werden kann und der komplette Arbeitsschritt mit einer zusätzlichen Schicht eingespart wird. Je nach Verlegetechnik sind zum Beispiel für das Verlegen von Klick-Vinyl nicht mal spezielle Werkzeuge erforderlich.
Daneben wird durch die Trittschalldämmung ein angenehmes Gefühl beim Betreten des Fußbodens erzeugt. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Bodenbelägen mit integrierter Trittschalldämmung in den verschiedensten Ausführungen, egal ob in Holzoptik und heller oder dunkler Farbe.

Zudem ergibt sich oftmals eine Preisersparnis gegenüber dem Einzelkauf von Boden und Trittschalldämmung.

Ist ein Design- und Vinylboden mit integrierter Trittschalldämmung für Fußbodenheizungen geeignet?

Viele unserer Design- und Vinylböden mit integrierter Trittschalldämmung sind für Warmwasser-Fußbodenheizung geeignet. Wenn Sie also eine Fußbodenheizung wollen. Gerne beraten wir Sie dazu, wenn Sie Fragen haben.

Haben Sie Fragen zu den verschiedenen Arten Trittschalldämmung? Gerne beraten wir Sie, bei welchen Bodenbelägen eine Trittschalldämmung bereits integriert ist und bei welchen Fußbodenbelägen noch eine zusätzliche Trittschalldämmung verlegt werden sollte. In unserer großen Bodenbelag-Ausstellung in München können wir Sie auch gerne persönlich beraten.